Motorrad
Motorradgedanken

Philosophie

Erst kommt die Erkenntnis, dann die Philosophie!

Über das Motorradfahren lerne ich immer besser, worauf ich mich verlassen kann. Wissenschaftlich belegte Fakten sind die Basis, wobei man sich darüber klar sein muss, dass auch wissenschaftliche ‚Gesetze‘ die Wirklichkeit immer nur beschreiben.

Dann kommt durch Übung und Verifikation Erfahrungen hinzu. Darauf kann ich bauen - auf nichts sonst. Darauf kann ich dann eine stimmige Lebenspraxis und Lebensphilosophie gründen - in dieser Reihenfolge. Alles andere ist Mystizismus.

Die Wirklichkeit will ergründet sein - und nicht diskutiert. Aber viele haben extreme Probleme damit. Der Preis ist auch wirklich hoch: Es kostet nämlich das Ich, das Gefühl, ein eigenständiges, aus sich selbst heraus existierendes Selbst zu sein.

Auch das habe ich gelernt: Schönheit, Qualität, Eleganz, Würde et cetera existieren nicht in den Dingen, sondern sind im Bewusstsein aller Wesen immanent.