Motorrad
Motorradgedanken

Klarheit

Motorradfahren ist das Zusammenspiel von Wissen und Können.

Ich fahre nicht ‚intuitiv‘, sondern ich will wissen, warum etwas passiert. Etwa was die ideale Kurvenlinie ist oder was ich tun kann, wenn es in einer Kurve eng wird. Das heißt übrigens nicht, dass ich ‚bewusst‘ fahren könnte!

Dass ich das dann noch einüben muss, ist klar. Wenn ich der erste Motorradfahrer der Welt wäre, würde ich mir sicherlich vieles intuitiv erarbeiten müssen. Bin ich aber nicht. Sondern immer noch Anfänger. Also verlasse ich mich auf wissenschaftlich belastbare Erkenntnisse. Intuition ist immer nur der Anfang.

Und wenn ich doch etwas intuitiv erfasse, dann verifiziere ich es. Logisch! Den ‚Raum‘ der Intuition sehe ich vor allem bei mir selbst, also warum ich so ticke, wie ich es eben tue. Intuition an der falschen Stelle ist ein echtes Problem. Realität tolleriert keine Unklarheit.