Motorrad
Motorradgedanken

Gedanken über das Motorradfahren

Eine Matrix für mein ganzes Leben.

Das Motorrad ist ein mechanisches Teil, das nach ganz klaren und eindeutigen Regeln funktioniert. Nur, der Mensch, der auf dem Motorrad sitzt, der tut das nicht. Der funktioniert nach völlig anderen Prinzipien, nämlich nach dem Prinzip der Selbstorganisation und der Phänomenologie, eben nicht mechanisch, sondern prozesshaft.

Fehlertoleranz ist beim Motorradfahren eher die Ausnahme und wenn dann einfach Glück. Und genau deswegen ist es nicht nur spannend, sondern wichtig und lehrreich, das Motorradfahren einmal genau zu betrachten.

Die Antwort auf ein nicht situationsgerechtes Verhalten oder eine falsche Reaktion kommt direkt, unverfälscht und unmittelbar - ohne jegliche Interpretationsmöglichkeit. Exakt so, wie sich auch die Natur verhält!

Keine Kompromisse! Klare Linie! Eindeutige Botschaft!

Viel Spaß beim Lesen!